Taunus Tour Nicoles Moments
Fotografie Wandern

Taunus Tour mit Nicoles Moments am Großen Zacken

am
14. Mai 2018

Die Taunusfee Nicole bietet seit Mai 2018 geführte Foto-Touren zu den schönsten Orten des Naturparks Taunus an. Wir waren bei der ersten Taunus Tour mit Nicoles Moments zum “Großen Zacken”, einer gewaltigen Felsformation in Schmitten, dabei. In diesem Beitrag geben wir Euch exklusive Einblicke.

Vor einigen Wochen erfuhr ich über eine nette Bekannte von der “Taunusfee”. Taunusfee, dachte ich, wer oder was ist das? Das ist Nicole Herr von Nicoles Moments. Die Oberreifenbergerin ist leidenschaftliche Hobby-Fotografin. Ihre Bilder kommen an und treffen einen Nerv. Das zeigt sich auf Instagram mit über 4.000 Followern. Mit ihren faszinierenden Bildern der Taunusberge hat sich Nicole einen Namen gemacht. Während sie sich zu Beginn ihrer Hobbyfotografie-Karriere selbst noch bei Oliver Schoch alias Olioptic ihre Kamera erklären ließ, möchte sie heute, zwei Jahre später, ihr Wissen weitergeben. Zusammen mit Hassan von Manima hat Nicole die “Taunus-Tour” gegründet und beim ersten Walk durch Eppstein kamen gleich 17 (Foto-) Interessierte mit.

Werbung für den Naturpark Taunus

Nicole Herr möchte mehr Werbung für unseren schönen Taunus machen. Ganz nach Goethe: “Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?” Vor der Haustür gibt es viel zu entdecken. Auch ich muss zugeben, dass ich manchmal mit Scheuklappen auf den Augen im Taunus unterwegs war. Hot-Spots wie der Große Feldberg oder der Fuchstanz waren mir natürlich bekannt. Jedes Wochenende sind Patrick und ich raus in die Taunuswälder. Doch meist sind wir ähnliche Touren gewandert. Zum Beispiel über die Rote Mühle zum Rettershof und zurück nach Königstein. Aber, dass wir mit dem “Großen Zecken” in Schmitten den einzigen alpinen Klettersteig im Taunus haben, habe ich erst durch Nicoles Instagram-Fotografien erfahren.

Lieblingsort von Nicoles Moments: der märchenhafte Große Zacken

Nicole von Nicoles Moments ist gerne am großen Zacken auf 576 Meter unterwegs. Am liebsten unter der Woche, ohne Wochenendtrubel, wenn sich die Städter aus Frankfurt auf ins Grüne machen. Als “märchenhaft” bezeichnet die Oberreifenbergerin vor allem die Lichtstimmung bei Sonnenuntergang. “Hier bin ich in einer anderen Welt und denke nicht an den Alltag”, sagt die Foto-Künstlerlin. Auch eines ihrer Lieblingsbilder ist hier entstanden. “Mir kommt es bei Sonnenuntergang wie Zauberei vor. Es fehlen nur noch kleine beflügelte Feen, die in den Strahlen der Sonne tanzen.”

Nicoles liebster Platz zum Fotografieren ist der märchenhafte Große Zacken

Nicoles liebster Platz zum Fotografieren ist der märchenhafte Große Zacken, © Nicoles Moments

Schauplatz von Nele Neuhaus Taunus-Krimi “Im Wald”

Wusstet ihr, dass der Große Zacken auch ein Originalschauplatz des aktuellen Romans von Nele Neuhaus ist? Der Taunus-Krimi “Im Wald” wurde Anfang des Jahres vom ZDF verfilmt.

Wenn ihr an der Taunus Zacken Tour teilnehmt bekommt ihr beides zu sehen: den Originalschauplatz des Bestsellerromans von Nele Neuhaus und die kreative Taunusfee Nicole, die sich selbst als “ver-rückt” bezeichnet – wahrscheinlich weil sie die Welt gerne auf den Kopf dreht und aus verschiedenen Perspektiven betrachtet.

Taunus Tour auf dem Wanderweg “Roter Milan” zum Zacken

An einem Samstag Anfang Mai um 16:30 Uhr geht es los. Wir treffen zum ersten Mal Nicole persönlich. Davor hatten wir nur digital per Facebook und Instagram Kontakt. Außerdem lernen wir Hassan von Manima kennen, der die heutige Tour filmisch begleitet und die Taunus Tour mit ins Leben gerufen hat. Auch Julia aus Usingen ist dabei. Sie ist ein großer Fan unserer schönen Hauptstadt Berlin. Ihr Steckenpferd ist es Städte und Menschen zu fotografieren. Heute treffen wir uns alle, um uns an der Landschaftsfotografie zu versuchen. Vom “Wanderparkplatz Weilsberg” aus geht es den Wanderweg des “Roten Milan” entlang, vorbei an einem geschnitzten Holzpilz.

Ein Männlein steht im Walde

Nicole erklärt am ersten Spot, dass es einen Finnen gibt, der auf dem Wanderweg geschnitzte und gesägte Holzfiguren aufgestellt hat. Unser erstes hölzernes Motiv erinnert mich an das Kinderlied “Ein Männlein steht im Walde ganz still und stumm”. Die “Taunusfee” weist uns darauf hin, dass es besonders wichtig ist, dass das Hauptmotiv, der Holzpilz, im Fokus steht und sich eindrucksvoll heraus hebt. Dafür sollte der Hintergrund verschwommen sein. Das nennt man “Bokeh”. Diese Unschärfe isoliert den Pilz sehr schön vom grün-braunen Hintergrund des Waldes. Wir erzeugen ein starkes Bokeh mit einer offener Blende.

Holzpilz auf dem Wanderweg Roter Milan in Schmitten

Holzpilz auf dem Wanderweg Roter Milan in Schmitten

Motivsuche mitten in den Wäldern der Taunusberge

Nun geht es über einen Waldpfad schon hinunter Richtung “Großer Zacken” auch “Beilstein” genannt.

 

Kristina und Patrick von Wanderbares Leben am Wanderschild Großer Zacken

Kristina und Patrick von Wanderbares Leben am Wanderschild Großer Zacken

Doch wir biegen kurz vorm “Großen Zacken” rechts in einen kurvenreichen Waldweg ein, um unterhalb vom Zackenmassiv nach Spots zu suchen. Während wir Nicole, Julia und ich quatschend und schnellen Schrittes hinabsteigen, unterhalten sich die beiden Männer oberhalb über Objektive und vieles mehr. Diese Gelegenheit packen wir am Schopfe, um die nächsten Bilder zu machen. Dafür stellt sich Patrick oben auf einen Felsvorsprung. “So ein Motiv wirkt immer anders, wenn ein Mensch in der Natur steht”, erklärt Nicole. “Wir sehen, dass es sehr steil nach oben geht. Aber das Auge des Betrachters muss gelenkt werden.”

Nicole von Nicoles Moments beim Fotografieren am Großen Zacken

Nicole von Nicoles Moments beim Fotografieren am Großen Zacken

Auf dem Weg unterhalb des Großen Zackens auf der Taunus Tour mit Nicole von Nicoles Moments

Auf dem Weg unterhalb des Großen Zackens auf der Taunus Tour mit Nicole von Nicoles Moments

Wir stapfen durch die knöchelhohen braunen Blätter, die im Herbst abgefallen sind, und wirbeln dabei den Staub des Waldbodens auf. Der Himmel scheint mit der Sonne um die Wette zu strahlen. Wir sind umgeben von saftigem Grün. Die Laubbäume haben wieder ihre schönsten Frühlingskleider übergeworfen und ihre knorrigen Äste bewegen sich tanzend im Taunuswind. Die Vögel zwitschern und wir atmen die wunderbar harzige Luft des Waldes ein.

Hoch hinaus: Klettersteig am schroffen Felsen

Bei unserem Blick nach oben zum raschelnden Blätterwerk sehen wir zwei Bergkletterer. “Was für ein Glück wir heute haben”, ruft Nicole aus und fragt das Kletter-Paar, ob wir sie aufnehmen dürfen. Wenig später haben wir ein Bild von der Kletterin und dem Kletterer im Kasten, wie sie sich in die senkrechte Felswand wagen und nach oben bewegen, während wir uns unten vorsichtig heranpirschen. Oben wird in den Chalkbeutel gegriffen, das die schwitzigen Hände trocken hält, damit die Kletterer die Leisten und Absätze des Schieferfelsens besser greifen können.

Kletterer am Großen Zacken im Taunus

Kletterer am Großen Zacken im Taunus

Kristina pirscht sich an die Kletterer an der Felswand heran

Kristina pirscht sich an die Kletterer an der Felswand heran

Von Schieferfelsen mit bemoosten Bäumen und Arbeiten im Blumenlädchen

Wenig später entdecken wir einige Meter weiter noch etwas Besonderes: Hoch oben auf einem Schieferfelsen wächst ein bemooster Baum. Ich posiere etwas, damit Patrick und Julia sich probieren können. Besonders wichtig dabei: Durch mich oben auf dem Felsen wird die Höhe viel stärker deutlich.

Kristina posiert auf einem bizzaren Felsvorsprung nahe des Großen Zackens

Kristina posiert auf einem bizzaren Felsvorsprung nahe des Großen Zackens

Auf dem gewundenen Weg am Fuße des “Großen Zackens” berichtet Nicole, dass sie früher zehn Jahre in Schwanheim einen Blumenladen betrieben hat. Dann wurde sie schwanger und wollte sich um ihren Sohn kümmern. Doch die Liebe zu Blumen, zum Binden und Flechten von wunderschönen Sträußen hat sie nicht losgelassen. So arbeitet sie heute in Bad Soden in Erika’s Blumenlädchen in der Clausstraße in der Nähe vom Marktplatz. Dort gibt es auch Postkarten mit ihren schönsten Aufnahmen zu kaufen. Die kreative Arbeit im Blumenlädchen mit netten Kollegen und einer tollen Chefin macht sie sehr glücklich. Donnerstags und freitags kann man Nicole persönlich in Erika’s Blumenlädchen in Bad Soden antreffen und ihre handgefertigten Sträuße bewundern.

Lümmelfelsen: Treffpunkt von Naturliebhabern und Fotografiefreunden

Auf dem Weg hinauf zum “Großen Zacken” bemerken wir schon, dass wir heute bei Sonnenuntergang nicht allein sein werden. Bei stahlblauem Himmel lockt der Zacken so manchen Mountainbiker, Wanderer, Spaziergänger, verliebte Paare und Familien.

Lümmelfelsen am Großer Zacken

Lümmelfelsen am Großer Zacken

Tatsächlich treffen wir am “Lümmelfelsen” auf eine Bekannte von Nicole. Rebekka, die uns über Instagram auch zu einer Wanderung am Meerpfuhl  inspiriert hat. Hier treffen sich also Fotografiefreunde und Naturliebhaber, denke ich. So klein ist die Welt im Taunus.

Kristina auf dem Lümmelfelsen am Großen Zacken im Taunus

Kristina auf dem Lümmelfelsen am Großen Zacken im Taunus

Während die Sonne schon ihren Rückweg antritt, unterhalten wir uns auf dem “Lümmelfelsen” über das Leben, den Beruf, Familie, Reiseziele und natürlich Fotografie. Dabei erfahren wir, dass Hassan und Nicole sich auf einem Foto-Walk durch Frankfurt kennengelernt haben. Beide verbindet die Fotografie und, dass ihre Herzen bei einem Sonnenuntergang höher schlagen. Hassan portraitiert besonders gerne Menschen – vor allem bei untergehender Sonne. Während wir munter plaudern gibt Nicole noch den Tipp bei einem Foto vom “Lümmelfelsen” einen schroffen Felsvorsprung in den Vordergrund zu nehmen, um dem Bild mehr Tiefe zu geben.

Herrlicher Aussichtspunkt am Großen Zacken zur Goldenen Stunde

Wenig später machen wir uns auf den Weg zur vorderen Spitze, dem Aussichtspunkt, des Zackens. Mehrere hundert Meter geht es hier steil hinunter. An den Felsvorsprüngen befindet sich auch ein alpiner Klettersteig für Kletterfreunde, die den Berg von unten besteigen wollen. Der “Große Zacken” bzw. “Beilstein” ist der einzige Klettersteig im Taunus.

Fotografieren am Aussichtspunkt des Großen Zackens

Fotografieren am Aussichtspunkt des Großen Zackens

Hassan von Manima fotografiert am Großen Zacken

Hassan von Manima fotografiert am Großen Zacken

Wegen der hohen Lage hat man von oben auch in der “Goldenen Stunde” einen unvergleichbaren Blick auf das Emsbachtal in der Idsteiner Senke, auch “Goldener Grund” genannt, und hinüber zum “Glaskopf” oberhalb von Glashütten und Oberems auf rund 690 Metern. Wir sehen Windkrafträder am Horizont. Die sogenannte “Goldene Stunde” ist am Tag etwas ganz Besonderes und bietet eine einzigartige Lichtsituation für Fotografie-Liebhaber. Es ist die Zeit direkt vor dem Sonnenuntergang. Das Licht ist weich und warm. Es “vergoldet” eure Bilder auf eine einzigartige Art und Weise. Doch aufgepasst: So schnell die “Goldene Stunde” kommt, so schnell geht sie auch leider wieder.

Lensball-Fotografie mit der Kristallkugel

Diese besondere Lichtstimmung eignet sich ideal um sie in einer Kristallkugel, einem sogenannten “Lensball” einzufangen. Dafür zaubert Nicole eine wunderschön glänzende Kugel aus ihrem Rucksack. Diese positioniert sie auf einer schroffen Stelle am Felsen und zeigt uns, wie wir die große Welt in dieser kleinen Kugel festhalten können. Ihr Geheimrezept möchten wir an dieser Stelle für uns behalten. Das wird Euch Nicole auf einer ihrer kommenden Taunus Touren verraten 😉 Es ist auf jeden Fall ein magischer Moment für uns. Spätestens jetzt wissen wir warum Nicole “die Taunusfee” genannt wird. Ihr Feenstaub ist Nicoles Herzblut, ihr Engagement, gute Laune, Freude am Leben, die Leidenschaft für den Naturpark Hochtaunus und die Fotografie. Eine einmalige, magische Mischung, die sehr authentisch ist. Erlebt es einmal selbst!

Nicoles Moments erklärt das Fotografieren mit Lensball

Nicoles Moments erklärt das Fotografieren mit Lensball

Fotografie mit der Glaskugel am Großen Zacken

Fotografie mit der Glaskugel am Großen Zacken

Kompass und Taschenuhr als Accessoires auf Bildern

Nach der Kristallkugel zaubert Nicole noch einige Accessoires aus ihrem Beutel. Einen Kompass und eine Taschenuhr, mit denen wir uns ebenfalls versuchen. Schnell stellen wir fest: Die kleinen Accessoires haben eine große Wirkung und erzählen, richtig eingesetzt, ihre eigene Geschichte.

Romantische Stimmung am Großen Zacken

Immer weiter sinkt der gelbe Feuerball hinab. Hassan hat schon alles vorbereitet. Dafür ist ein Stativ Voraussetzung: Seine Kamera ist auf dem großen Stativ fest montiert und wartet nur darauf im richtigen Moment auszulösen.

Wir nehmen weiter oben Platz, beobachten Nicole, Hassan und Julia beim Experimentieren mit dem indirekten Licht der schräg stehenden Sonne und probieren mit Hassan ein Silhouettenbild. Dabei war es für Hassan wichtig, dass die Sonne genau zwischen uns steht und sich auch unsere zueinander geneigten Gesichter im Profil erkennen lassen. So entstand eine sehr romantische Aufnahme auf dem “Großen Zacken”.

Romantische Stimmung bei Sonnenuntergang am Großen Zacken in Schmitten

Romantische Stimmung bei Sonnenuntergang am Großen Zacken in Schmitten, © Manima

Einmaliger Sonnenuntergang am Großen Zacken

Für uns ist es wichtig, dass wir bei unserem “perfekten” Bild vom Sonnenuntergang noch etwas vom uns umgebenden Felsen und den Gräsern sehen. Wir positionieren deshalb die Kamera samt Stativ so, dass links ein Teil des Felsens und Grün im Vordergrund sind, während langsam der goldene Feuerball untergeht, der zuvor noch, wie es wohl auch in Südafrika sein muss, den Himmel in ein gelbes Licht taucht.

Goldener Sonnenuntergang am Großen Zacken in Schmitten

Goldener Sonnenuntergang am Großen Zacken in Schmitten

Sonnenuntergang am Großen Zacken in Schmitten

Sonnenuntergang am Großen Zacken in Schmitten

Noch eine Zeit lang verweilen wir am “Großen Zacken” und lassen die Landschaft in der “blauen Stunde” kurz nach dem Sonnenuntergang an diesem besonderen Fleckchen Erde im Taunus auf uns wirken. Während wir uns noch weiter unterhalten informiert uns Nicole, dass es schon 21:00 Uhr geworden ist. Voller Inspiration, toller Erlebnisse, Kennenlernen herzensguter und interessanter Menschen und schönen Bildern treten wir gemeinsam den Heimweg an. Durch den dichten Wald geht es zurück zum Wanderparkplatz. Erlebnisreiche vier Stunden mit Nicole bei der Taunus Zacken Tour gehen zu Ende. Wir stellen fest: Teilzunehmen lohnt sich auf jeden Fall!

Infos und Tipps:

Taunus Touren mit Nicoles Moments: Um bei einer Taunus Tour mitzumachen bedarf es wenig. Wichtig sind ein festes Schuhwerk wie Wanderschuhe und eine Kamera plus Stativ, um beim Sonnenuntergang keine Verwackler zu riskieren. Die Touren richten sich vor allem an Fotografie-Anfänger. Aber auch erfahrene Hobby-Fotografen kommen auf ihre Kosten. Für 60 Euro seid ihr dabei. Nähere Informationen findet ihr auf dem Blog von Nicoles Moments

Zacken-Beilstein-Steig: Vom “Wanderparkplatz Weilsberg” an der Hochstraße folgt ihr der Beschilderung “roter Milan”. Auf diesem fast schon alpinen Weg erlebt ihr auf kurvenreichen Waldpfaden eine zackenreiche Tour durch den Taunus. Vier Kilometer ist die Wanderung lang und geht rund zwei Stunden. Der Bergpfad ist so attraktiv, weil er mit schroffen Felspartien und weiten Ausblicken überrascht. Neben dem “Großen Zacken” auf 576 Metern geht es auch hinauf auf den “Weilsberg”, den vierthöchsten Gipfel im Taunus. Dieser befindet sich auf rund 700 Metern. Ganz nebenbei macht ihr noch 180 Höhenmeter. 😉 Eine rundum interessante Wandertour.

Klettern am Großen Zacken im Taunus: Der “Große Zacken” ist der einzige alpine Klettersteig im Naturpark Taunus. Kletterern bietet die Schieferformation ein interessantes Trainingsareal mit vielen Haken, die euch über verschiedene Kletterlinien führen. Je nach Schweregrad ist für jeden Kletterer bei zehn Kletterlinien eine Kletterroute dabei. Nähere Informationen gibt es bei der IG Klettern und Naturschutz Rhein-Main. 

Nele Neuhaus Roman “Im Wald”: Der Große Zacken ist ein Originalschauplatz des aktuellen Romans von Nele Neuhaus. Pia Sander und Oliver von Bodenstein ermitteln an den Stellen, an denen Nele Neuhaus auch häufig mit ihrem Hund spazieren gegangen oder mit dem Pferd durch den Wald geritten ist. Der Taunus-Krimi “Im Wald” wurde vom ZDF verfilmt. Nähere Informationen in der ZDF-Mediathek.  

Was Nele Neuhaus über ihren achten Taunuskrimi sagt.  

Den Bestellerroman mit einem Klick gleich bestellen – nicht nur etwas für Krimi-Fans!

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Danke, dass du dir unseren Beitrag angesehen hast. Bitte teile ihn, wenn er dir weitergeholfen hat und folge uns auf Instagram, Facebook oder abonniere unseren Newsletter!

Wanderbare Tipps

Erhalte alle Neuigkeiten und Tipps zur Reise- und Landschaftsfotografie direkt in deine Mailbox mit unserem kostenlosen Newsletter.

Herzlichen Dank!

Leider ist etwas schief gelaufen.

TAGS
ÄHNLICHE BEITRÄGE

KOMMENTAR SCHREIBEN

Hi!
Kristina und Patrick von Wanderbares Leben Hallo! Schön, dass du da bist. Wir sind Kristina und Patrick aus Königstein im Taunus. In Teilzeit schreiben wir über das wanderbare Leben vor unserer Haustür und in der Ferne. Wir lieben es zu reisen, zu wandern und die schönsten Abenteuer mit unserer Kamera festzuhalten. Lass dich inspirieren und von uns entführen! Jetzt mehr erfahren.
Newsletter

Wanderbare Tipps

Erhalte alle Neuigkeiten und Tipps zur Reise- und Landschaftsfotografie direkt in deine Mailbox mit unserem kostenlosen Newsletter.

Herzlichen Dank!

Leider ist etwas schief gelaufen.

Letzte Videos


Send this to a friend