Sissi-Weg in Meran
Italien Reisen Wandern

Den Sissi-Weg in Meran entdecken

am
23. Mai 2018

Einer der beliebtesten Spazierwege Merans ist der Sissi-Weg. Jeder, der das Stadtzentrum besucht, spaziert auf ihm. Grund genug den Weg mit uns zu entdecken. Er führt euch vom Zentrum Merans hoch zu Sissis Feriendomizil, dem Schloss Trauttmansdorff. Kommt mit auf Entdeckungs-Tour!

Jeder, der einmal Meran besucht wandelt unweigerlich auf ihm, dem Sissi-Weg. Zu Ehren von Sissi, die gleich viermal das Städtchen im Herzen Südtirols besuchte und Meran auf diese Weise weltberühmt machte, wurde der Spazierweg angelegt. Auf den zwölf Etappen des drei Kilometer langen leichten Weges könnt ihr mehr über die beliebte Kaiserin von Österreich-Ungarn und die Top-Sehenswürdigkeiten der Kurstadt Meran erfahren.

1 Startpunkt: Das elegante Kurhaus an der Promenade mit Pflanzenfiguren

Startpunkt des Sissi-Weges ist das Kurhaus Meran. Dieses herausragende Beispiel der Kurbad-Architektur ist weltweit berühmt und bekannt für seine internationalen Kongresse und Tagungen. Als wir Meran besuchen wird gerade eine europäische Yoga-Tagung abgehalten und wir sehen allerlei Yoga-Fans sowie Yogis im bunten Yoga-Outfit mit ihren Matten unterm Arm. Mitten im Herzen Merans findet ihr den Startpunkt des Sissi-Wegs. Wenn ihr an der Kurpromenade entlangläuft. Das Kurhaus befindet sich auf der linken Seite des rauschenden Flusses Passer. Schon von weitem ist das markante Gebäude zu erkennen, das auch eine Attraktion des Tappeiner Wegs, hundert Meter oberhalb von Meran, ist.

Meraner Kurhaus von der Passer aus

Meraner Kurhaus von der Passer aus

Auf dem Sissi-Weg unterwegs. Hinter uns das Meraner Kurhaus

Auf dem Sissi-Weg unterwegs. Hinter uns das Meraner Kurhaus

Das elegante Kurhaus wurde 1874 eröffnet. Hier treffen Neo-Klassizismus und Jugendstil aufeinander. Besonders beeindrucken uns die tanzenden Frauen vor den Alpenriesen auf dem Dach des Kurhauses. Sissi spazierte hier  bei ihren Kuraufenthalten in Meran täglich entlang und wir tun es ihr gleich. Das besondere im Frühling: Während des “Meraner Frühlings” erwarten euch am Wegesrand der Kurpromenade mit Moos verzierte Vögelchen, tanzende grüne Pflanzenfiguren, bunte Blumeninstallationen und Pflanzen-Masken wie im Dschungel.

Florale Maske im Meraner Frühling

Florale Maske im Meraner Frühling

Vogel aus Moos auf dem Sissi-Weg

Vogel aus Moos auf dem Sissi-Weg

Umgefallener Krug mit hunderten bunten Blüten

Umgefallener Krug mit hunderten bunten Blüten

Fröhlich tanzendes Buchsbäumchenmädchen

Fröhlich tanzendes Buchsbäumchenmädchen

2 Grüner Elisabeth Park

Über die Postbrücke geht es zum Elisabeth Park. Extra zu Ehren der beliebten Monarchin, die Meran durch ihre Kuraufenthalte bekannt gemacht hat, wurde der Park angelegt. Mitten im Park befindet sich eine Marmorstatue von Sissi. Kiefern, Zedern und Linden spenden Schatten und gerade im Frühling blüht, summt und zwitschert es überall. Die Parkanlage ist Teil der Sommerpromenade rechts des Flusses Passer. Diese Seite des Flusses bietet an warmen Tagen frische Luft und viele schattige und lauschige Plätzchen.

Liebliche Sissi-Statue im Elisabeth Park in Meran

Liebliche Sissi-Statue im Elisabeth Park in Meran

Sissi ganz nah sein im Meraner Elisabeth Park

Sissi ganz nah sein im Meraner Elisabeth Park

3 Romantische Jugendstil-Wandelhalle

Weiter geht es auf der linken Seite entlang der rauschenden Passer. Vor dem Besuch der Wandelhallen könnt ihr euch noch bei einem köstlich-nussigen Espresso oder Kakao im “Cafe Sissi Royal” direkt am Flussufer stärken oder euch ein Eis auf die Hand in der Eisdiele “Iceberg” holen und dieses mit in die Wandelhallen nehmen.

Café Sissi Royal direkt an der Passer in Meran

Café Sissi Royal direkt an der Passer in Meran

Köstliches italienische s Eis von der Eisdiele Iceberg im Meran

Köstliches italienisches Eis von der Eisdiele Iceberg im Meran

Denn hier lässt es sich vorzüglich hin und her wandeln. Sissi und viele Kurgäste vor uns nutzten schon die windgeschützte Halle um auch bei schlechterem Wetter wie Regen auf trockenen Boden ein wenig zu promenieren und die gute Meraner Bergluft einzuatmen. Gestiftet wurde die Sehenswürdigkeit 1889 vom berühmten Kur-Pionier und -Arzt Tappeiner, der auch den “Tappeiner Höhenweg” über Meran zur Erholung der Kurgäste anlegen ließ. Uns beeindruckt die lichtdurchflutete Halle aufgrund ihrer hohen Decken, den blütenumrankten Bögen und der großen Gemälde ausgewählter Südtiroler Städte. Auch eine Büste von Sissis Lieblingsbruder ist hier zu finden. Carl Theodor war Augenarzt, betrieb für einige Jahre eine Augenklinik in Meran und sorgte so ebenfalls dafür, dass Meran bekannt wurde.

Wandelhalle von Meran auf dem Sissi-Weg

Wandelhalle von Meran auf dem Sissi-Weg

Freske in Meraner Wandelhalle

Freske in Meraner Wandelhalle

Unser Tipp: Direkt am oberen Ende der Wandelhalle gibt es ein nettes Café namens “Café Wandelhalle”, das wir euch empfehlen können. An diesem lauschigen und windgeschützten Plätzchen in der Wandelhalle kann man ganz genüsslich eine Kaffeepause einlegen, dem Rauschen der Passer und dem Vogelgezwitscher lauschen, andere Spaziergänger beobachten und sich vorstellen, wie es wohl in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zu Zeiten von Sissi gewesen sein muss, als sie hier auf ihren ausgedehnten Spaziergängen fast täglich vorbeikam.

Das heimelige Cafè Wandelhalle in Meran

Das heimelige Café Wandelhalle in Meran

4 Die (be)rauschende Passer hautnah erleben

Flussaufwärts gibt es auf dem Sissi-Weg in Meran kurz nach der Wandelhalle die Möglichkeit näher an die rauschende Passer zu kommen. Wer es nicht wusste: Die Passer ist ein Gebirgsfluss, deshalb ist Baden auch strengstens verboten. Ähnlich wie die Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen hat der Bach eine enorme Strömung und kann innerhalb von Sekunden zu einem reißenden Strom werden. Deshalb bleiben wir am Ufer, filmen nur die sprudelnde Kraft des Wasser und machen eine Langzeitbelichtung am Uferweg.

Die berauschende Passer in Meran

Die berauschende Passer in Meran

Langzeitbelichtung an der Passer in Meran

Langzeitbelichtung an der Passer in Meran

5 Die älteste Brücke Merans: der Steinerne Steg

Weiter flussaufwärts passiert ihr die Passer über den steinernen Steg. Dieser liegt unterhalb des “Pulverturms” und ist die älteste Brücke Merans. Der Steg wurde im 17. Jahrhundert gebaut, wird deshalb auch “römische Brücke” genannt und verbindet die Winter- mit der Sommerpromenade. Spazierten wir bislang auf der sonnigen Winterpromenade, die sich dadurch auszeichnet, das sie windgeschützt ist und sich deshalb besonders für Spaziergänge in den kälteren Monaten eignet, führt uns der Steinerne Steg jetzt auf die Sommerpromenade. Hier ist es besonders in den warmen Monaten sehr angenehm, da diese Flussseite schattiger und luftiger ist. Sodass für jede Jahreszeit eine Promenade zur Verfügung steht. Das Besondere: Wenn ihr den Sissi-Weg lauft, könnt ihr beide Promenaden erleben.

Der Steinerne Steg in Meran

Der Steinerne Steg in Meran

Ab der Sommerpromenade geht es nun weiter hinauf in Richtung von “Schloss Trauttmansdorff”, dem Feriendomizil und Rückzugsort von Sissi, vorbei am Meraner Villenviertel und durch Obermais.

6 Bayerischer Flair in Südtirol: das Hotel Bavaria

Sissis Lieblingsbruder und Augenarzt Carl Theodor machte das Hotel Bavaria bekannt. Denn hier wohnte er während seiner Meraner Zeit. Uns gefällt das traditionsreiche 4-Sterne-Hotel sehr. Von außen ist es ein Hingucker. Mit seiner hellblauen Fassade (ich geb’s zu: Blau ist meine Lieblingsfarbe ;)), weißen Balkonen, der gemütlichen Terrasse, den zwei Löwen am Eingang und dem idyllischen Gärtchen mit Palmen und Olivenbäumen. Von innen locken Genusswanderer köstliche Gaumenfreuden in der Belle Époque-Villa.

Das blaue Hotel Bavaria in Meran auf dem Sissi-Weg

Das blaue Hotel Bavaria in Meran auf dem Sissi-Weg

Unser Tipp: Gegenüber vom Hotel Bavaria geht es rechts eine kleine Gasse entlang zu einem Bio-Laden namens „Biokistl“, der Obst, Gemüse und weitere Südtiroler Spezialitäten anbietet. Auf jeden Fall einen kleinen Abstecher wert. Platz im Rucksack ist doch immer 😉 Wenn nicht, dann wird Platz gemacht.

Das Biokistl in Meran auf dem Sissi-Weg

Das Biokistl in Meran auf dem Sissi-Weg

7 Das historische Schloss Rottenstein

Bei unserem Weg weiter hoch ins Zentrum von Obermais passieren wir das “Schloss Rottenstein” mit seinem großen Turm. Hier lebte einst Sissis Schwager Karl Ludwig, Statthalter von Tirol und auch die berühmte Monarchin übernachtete während einen Kuraufenthalts im Schloss.

8 Zentraler Brunnenplatz auf dem Sissi-Weg

Die nächste Etappe des Sissi-Wegs ist das Zentrum von Obermais, dem Wohngebiet von Meran. Das erreicht ihr, wenn ihr am Brunnenplatz angekommen seid. Wie der Name schon sagt, gibt es einen kleinen Brunnen zu bewundern sowie das quirlige Leben in Südtirol. Einst wurde an diesem Platz das erste Hotel Merans errichtet.

Blick vom Obermaiser Brunnenplatz

Blick vom Obermaiser Brunnenplatz

9 Tappeiners Ansitz Reichenbach

Direkt am Brunnenplatz befindet sich das “Schloss Reichenbach” mit seinem markanten großen Turm. Das Schlosstor führt zu dem zentralen Platz mitten in Obermais. Der berühmte Kurarzt Franz Tappeiner bewohnte das Schloss bis 1902. Tappeiner ist der Wegbereiter des Kurbetriebs in Meran. Auch Sissi kurte viermal in Meran. Das erste Mal 1870 mit ihrer lungenkranken Tochter Marie Valeria. Jeden Tag promenierten sie durch Meran und verbrachten acht Monate in der Stadt, die für sein mildes Klima bekannt war, und Sissi war begeistert. Durch die gute Luft in Meran hatte ihre Kleine keinen Husten mehr und auch Sissis Atemwegsprobleme verschwanden. So wurde Meran weltweit bekannt und blühte zu einer anerkannten Nobelkurstadt auf.

10 Schloss Rubein auf dem Sissi-Weg in Meran

Im “Schloss Rubein” quartierte Sissi einen Teil ihres Hofstaates ein. Was denkt ihr wie groß Sissis Entourage bei ihrem ersten Besuch im Oktober 1870 war? Es waren 102 Personen! Diese mussten rund um “Schloss Trauttmansdorff” untergebracht werden. Auch in “Schloss Rubenstein”.

11 Schloss Pienzenau, das grüne Kleinod

Umgeben von einem Park mit jahrhundertealten Bäumen befindet sich das “Schloss Pienzenau”, an dem wir ebenfalls auf dem Sissi-Weg in Meran vorbeikommen. Hier gibt es Zedern, Kiefern und uralte Mammutbäume. In der Scheune des rötlichen Schlosses brachte Sissi einst ihren großen Wagenpark und die Pferde unter. Heute könnt ihr einmal quer  durch das Anwesen spazieren. Für uns der absolute Geheim-Tipp auf dem Sissi-Weg. Unbedingt durch das Tor treten und in den wunderbaren Schlosspark eintauchen. Viele Sitzgelegenheiten wie eiförmige Schaukeln, die von Ästen hängen oder einem Fass mitten im Garten laden zum Träumen und Verweilen ein. Wir verbringen einige Zeit in diesem kleinen Garten Eden. Tatsächlich nutzten bis ins 18. Jahrhundert die Benediktinermönche des bayerischen Klosters Ettal das paradiesische Anwesen als Ort der Erholung und Besinnung.

Schloss Pienzenau im Bergfrühling

Schloss Pienzenau im Bergfrühling

Entspannen im Garten von Schloss Pienzenau

Entspannen im Garten von Schloss Pienzenau

Unser Tipp: Das “Schloss Pienzenau” bietet in seinem Garten auch Kaffee und Kuchen, Säfte und Weine sowie köstliche Gerichte an. Darüber hinaus könnt ihr in den Schlossgemächern übernachten und Bed & Breakfast machen. Wir finden, das ist definitiv eine ganz besondere und außergewöhnliche Übernachtungsmöglichkeit in Südtirol.

12 Die romantischen Gärten von Schloss Trauttmansdorff

Noch ein kurzer kurvenreicher Abschnitt auf dem Sissi-Weg in Meran hinauf und schon erblickt ihr die botanischen Gärten in Hanglage. Im “Schloss Trauttmansdorff” übernachtete Sissi bei ihrem ersten und letzten Kuraufenthalt. Kaiser Franz besuchte sie bei ihren Aufenthalten jeweils ein Mal. Extra dafür wurde im Schloss ein Kaiserzimmer eingerichtet. Bei einem Besuch des “Touriseums”, Südtirols Landesmuseum, könnt ihr die Räumlichkeiten des historischen Anwesens, das von Graf Trauttmansdorff 1850 aus mittelalterlichen Ruinen wieder aufgebaut wurde, besichtigen. Dabei könnt ihr euch ein Bild davon machen, wie Sissi in ihrem Rückzugsort mit ihrer Gefolgschaft lebte.

Schloss Trauttmansdorff

Schloss Trauttmansdorff

Darüber hinaus empfehlen wir euch die traumhaft schönen Gärten rund ums Schloss zu besuchen. Sie wurden mehrfach ausgezeichnet und gehören zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Meran. Ein Besuch von Schloss Trauttmansdorff lohnt sich und ist ein gelungener Abschluss und Endpunkt des Sissi-Wegs.

Viel Spaß beim Entdecken des malerischen Sissi-Wegs in Meran wünscht euch

Kristina

Hilfreiche Tipps und Infos:

Infos zum Sissi-Weg: Der Sissi-Weg in Meran ist 3 Kilometer lang, ihr könnt 45 Höhenmeter zurücklegen und die Gesamtspazierlänge in eine Richtung beträgt rund 45 Minuten. Ideal für einen netten Spaziergang durch Meran. Der Sissi-Weg ist auch für Kinderwagen und Rollstühle geeignet.

Übernachten: Unser Geheim-Tipp ist das Alpine SPA Resort Viktoria in Hafling. Das heimelige und gleichzeitig außergewöhnliche Hotel verspricht einen Wellnessurlaub in Südtirol, der es in sich hat: Ihr könnt in diesem Kleinod mitten in der Natur neue Energie und Kraft tanken und köstlich speisen. Das bringt Leib und Seele wieder in Einklang. Der beheizte Infinity-Pool draußen ist nur eines der vielen Highlights des Hotels Viktoria. Lasst euch aus dem stressigen Alltag entführen und sanft wieder zurückschicken. Das Hotel ist der ideale Ort um das Meraner Land ganz entspannt kennenzulernen. Wir haben das Viktoria getestet und können es sehr empfehlen. Weitere Informationen bekommt ihr in einem der kommenden Blogbeiträge.

Unser Tipp: Besucht einmal die Website des Alpine SPA Resort Viktoria, dann bekommt ihr einen guten Eindruck, was es alles zu bieten hat und Lust dort zu übernachten.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Danke, dass du dir unseren Beitrag angesehen hast. Bitte teile ihn, wenn er dir weitergeholfen hat und folge uns auf Instagram, Facebook oder abonniere unseren Newsletter! Herzlichen Dank. Wir freuen uns auf dich!

Wanderbare Tipps

Erhalte alle Neuigkeiten und Tipps zur Reise- und Landschaftsfotografie direkt in deine Mailbox mit unserem kostenlosen Newsletter.

Herzlichen Dank!

Leider ist etwas schief gelaufen.

TAGS
ÄHNLICHE BEITRÄGE

KOMMENTAR SCHREIBEN

Hi!
Kristina und Patrick von Wanderbares Leben Hallo! Schön, dass du da bist. Wir sind Kristina und Patrick aus Königstein im Taunus. In Teilzeit schreiben wir über das wanderbare Leben vor unserer Haustür und in der Ferne. Wir lieben es zu reisen, zu wandern und die schönsten Abenteuer mit unserer Kamera festzuhalten. Lass dich inspirieren und von uns entführen! Jetzt mehr erfahren.
Newsletter

Wanderbare Tipps

Erhalte alle Neuigkeiten und Tipps zur Reise- und Landschaftsfotografie direkt in deine Mailbox mit unserem kostenlosen Newsletter.

Herzlichen Dank!

Leider ist etwas schief gelaufen.

Letzte Videos


Send this to a friend