Schloss Trauttmansdorff
Italien Reisen

20 Gründe für die Gärten von Schloss Trauttmansdorff in Südtirol

am
25. April 2018

Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff gehören zu den schönsten botanischen Anlagen der Welt. Die Blumenpracht betört gerade im Frühling die Sinne und bietet eine einzigartige Duft- und Farbwelt. Wir geben euch 20 Gründe, warum ihr die Gärten von Schloss Trauttmansdorff in Meran auf jeden Fall besuchen solltet.

Wir möchten euch auf eine Reise durch die prächtigen Gärten von Schloss Trauttmansdorff mitnehmen. Erlebt mit unseren 20 Highlights einen Spaziergang durch die “Giardini di Castel Trauttmansdorff”.

#1 Sissi

Im Schloss Trauttmansdorff wohnte Kaiserin Elisabeth von Österreich (1837-1898) gleich zwei Mal. In der Kurstadt Meran im Norden Italiens fühlte sich Sissi sehr wohl. Das heutige Wahrzeichen im Meraner Land war einst ihr Erholungs- und Rückzugsort. Vom Schloss aus führt auch ein Spazierweg zur Kurpromenade im Stadtzentrum Merans.

Sissi Statue in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff

Sissi Statue in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff

#2 Großzügiges Wegenetz

Die amphitheaterförmige Parkanlage ist ein florales Schmankerl. Umrahmt von Bergen bieten die 12 Hektar großen Gärten gleich vier Rundwege und drei Panoramawege, die sich über sieben Kilometer erstrecken. Durch die einzigartige Hanglage könnt ihr auch über 100 Höhenmeter machen.

#3 Mehrfach ausgezeichnet

Die botanische Anlage von Schloss Trauttmansdorff wurde mehrfach ausgezeichnet: 2005 als schönster Garten Italiens, “Il parco più Bello d’Italia”. 2006 wurde die Anlage zu “Europas Garten Nummer 6” gekürt und 2013 zum “Internationalen Garten des Jahres” gekröhnt. Damit sind die Gärten europa- wie weltweit einzigartig. Sie befinden sich stetig im Wandel. Je nach Jahreszeit werden andere Blüten und Blätter wachgeküsst. Deshalb sind die botanischen Gärten das ganze Jahr über, von Ende März bis November, ein beliebtes Ausflugsziel.

Blütenmeer in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff

Blütenmeer in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff

#4 Neuer Themenweg für alle Sinne

Zur Saison 2018 wurde ein neuer Themenweg eröffnet. Am Eingang der Gärten weisen bunte Aktionsschilder auf besondere Sinneserlebnisse hin. Grün steht für “Reiben und Riechen”, violett für “Schau mal” und gelb für “Fühl mal”. Wir lassen uns darauf ein und begegnen so an den verschiedenen Stationen der ein oder anderen Sinnesüberraschung.

Seit 2018 stehen die botanischen Gärten im Zeichen (un)gewöhnlicher Duft und Gewürzpflanzen zum Riechen, Schmecken und Fühlen. Unser Tipp: Jede Jahreszeit hält ihre eigenen exotischen Duft- und Gewürzerlebnisse bereit.

Patrick auf dem Themenweg

Patrick auf dem Themenweg

#5 Urige Gewächse aus Amerika und Asien

Wir starten unseren Rundweg mit den Waldgärten. Diese bieten Miniaturwälder aus Amerika und Asien. Umrahmt von Bergen, entlang Bächlein, vorbei an urigen Gewächsen, prächtigen Bäumen und exotischen Pflanzen aus fremden Ländern tauchen wir ein in die Erlebniswelt von Trauttmansdorff. Schon zu Beginn unseres Rundwegs müssen wir aufpassen, dass wir die Speicherkarte unserer Kamera nicht voll machen. Vor lauter Eindrücken knipsen wir wie wild drauf los. Die Bambuswälder, der immergrüne Lorbeerwald und die Liliengärten haben es uns direkt angetan.

#6 Das tropische Glashaus

Ähnlich wie im Palmengarten in Frankfurt mit seinem Tropenhaus bieten die Gärten von Schloss Trauttmansdorff ein großes Gewächshaus. In diesem herrscht ein feucht-warmes Klima wie im Regenwald, in dem Orchideen und botanische Raritäten blühen.

#7 Für Zeitgetriebene

An einer Grotte gelangt ihr zu einer Installation, die sich Zeitgetriebe nennt. Mehr müssen wir nicht sagen, als diesen Satz zu zitieren: Die modernste Form menschlicher Armut ist das keine Zeit haben. Das regt zum Nachdenken an.

"Die modernste Form menschlicher Armut ist das keine Zeit haben."

„Die modernste Form menschlicher Armut ist das keine Zeit haben.“

#8 Ruhiger Japanischer Garten

Vorbei am Farntal hat es Patrick besonders der japanische Garten angetan. Hier lädt eine Bank mit Blick auf einen kleinen Wasserfall und einem Bachlauf zum Verweilen ein. Wer gerne fotografiert, erfreut sich des idyllischen Wasserspiels mit einer Langzeitbelichtung.

Japanischer Garten

Japanischer Garten

#9 Rosa Blütenmeer wie in Ostasien

Mich beeindrucken vor allem die japanischen Zierkirschen, die rosa Blüten tragen und hinter denen sich eine traumhafte Alpenkulisse zeigt. Dazu gibt es eine Tee-Plantage, die im Herbst weiße Blüten trägt, und Reisfelder, die immer im Wasser stehen müssen, zu erkunden. Bei unserem Besuch schwimmen sogar kleine Kaulquappen durch das seichte Wasser.

Blütenmeer mit Alpenkulisse

Blütenmeer mit Alpenkulisse

#10 Karibikflair mit Naturkino

Wir verlassen den Rundweg durch die Waldgärten und gehen über den Panoramaweg zum “Palmenstrand”. Dafür geht es einige Treppen rauf, vorbei an Eidechsen und einem bunten Tulpenmeer. Am sogenannten “Palmenstrand” kommt ihr euch vor als wärt ihr auf einer kleinen puderzuckerweißen Insel mit Blick auf die Alpen. Wir ziehen die warmen Schuhe aus, chillen uns auf die Sonnenliegen und lassen an diesem sehr warmen Tag im April die Schönwetterwolken an uns vorbei ziehen. Ab Mai gibt es auch Palmen, die Schatten spenden. Unser Tipp: Ab April unbedingt Sonnencreme auftragen.

Entspannen am Strand in den Gärten von Schloss Trautmannsdorff

Entspannen am Palmenstrand in den Gärten von Schloss Trautmannsdorff

#11 Bunte Aras und ein Steg, der in den Himmel reicht

Von der Sonnenliege am Palmenstrand aus seht ihr bereits auf den freitragenden Steg an der Voliere. Den höchsten Punkt der Waldgärten. Wir schlängeln uns den leicht ansteigenden mediterranen Sonnengartenweg hinauf. In der Papageien-Voliere piepst es. Bunte Aras und kleine Gebirgslori begrüßen uns. Durch eine Metalltür gelangen wir auf den etwa 15 Meter langen Steg hoch oben über den Gärten von Schloss Trauttmansdorff. Auf dem Geländer am Ende des Panorama-Stegs steht der Spruch “Nur die Gedanken sind frei” in Anlehnung an das schlesische Volkslied von Hoffmann von Fallersleben, das ich noch aus meiner Kindheit kenne. Bei diesem Weitblick können die Gedanken auch groß werden, richtig frei sein und fliegen.

Gebirgslori

Gebirgslori

Bunte Aras

Bunte Aras

Ein Steg, der in den Himmel reicht

Ein Steg, der in den Himmel reicht

#12 Magischer Summfelsen

Weiter geht’s durch die Landschaften Südtirols. Diese beeindrucken mit Kork- und Steineichen, einem 700 Jahre alten Olivenbaum, Pinien, Zypressen und sogar Kakteen und Aloen. Auf dem sich schlängelnden Wegen fällt uns eine kegelförmige Öffnung in einem großen Felsen auf. Dabei handelt es sich um einen “Summfelsen”. Das Schild empfiehlt den Kopf in die Kuhle zu stecken, zu summen und verschiedene Tonlagen auszuprobieren. Der Porphyrfelsen würde den richtigen Ton zurückgeben. Wir wollen nicht zuviel verraten. Probiert es selber mal aus, wenn ihr die Gärten besucht!

Kristina im Summfelsen

Kristina im Summfelsen

#13 Garten für Verliebte

Als frisch verheiratetes Pärchen lassen wir uns den “Garten für Verliebte” am oberen Ende der Parklandschaft natürlich nicht entgehen. Unser absolutes Highlight des botanischen Gartens. Schon von Weitem erkennt man den gelb-roten Torbogen der dazu einlädt den geschützten Parkbereich zu betreten und in die Welt der Liebe einzutauchen. Der leicht ansteigende Weg führt durch ein liebevoll angelegtes und betörendes Gärtchen, in dem es sich auf romantische Art verweilen lässt. Hier regiert das stärkste aller Gefühle: die Liebe. Wenn man durch den Torbogen getreten ist, findet man am Boden eingelassene Liebesschwüre in verschiedenen Sprachen: “Ich liebe dich” oder “Ti amo”.

Ich liebe dich

Ich liebe dich

An einem kleinen angelegten Bächlein sieht man Plastiken von Adam, Eva und der Schlange. Auch der Weg schlängelt sich hoch zu einem großen Wasserbassin. In diesem Wasserbecken stehen drei Pavillons, die an einen riesigen Blumenstrauß erinnern. Diese sind über eine Art weiße Seerosenblätter über das flache Wasser zu erreichen. Hier können sich Verliebte und Liebende auf ein Ritual in drei Schritten einlassen:

  • Pavillon Nummer 1 widmet sich dem Thema “Loslassen”. An verschiedenen Wasserhähnen, die mit “Zweifel”, “Eifersucht”, “Sehnsucht”, “Neid” und “Zorn” beschriftet sind, könnt ihr euch von negativen Gefühlen reinwaschen. Da es ein besonders warmer Apriltag ist, waschen wir uns von sämtlichen negativen Dingen rein. 😉
  • Im Pavillon Nummer zwei, der sich dem Thema “Versprechen” widmet, erwartet euch ein großer Marmorstein. In ihn ist ein Herz als Symbol für die Liebe gemeiselt. Gemeinsam könnt ihr den marmornen Kraftstein berühren und euch eure Liebe versprechen.
  • Pavillon Nummer 3 bietet euch die Möglichkeit eure Wünsche und Liebesschwüre in geschriebenen Worten festzuhalten. Unter dem Motto “Verewigen” verewigt ihr eure Liebe und besiegelt eure Wünsche auf Apfelpapier.

Nachdem Patrick und ich unsere Liebesbotschaften niedergeschrieben haben, verweilen wir noch einige Zeit an diesem magischen Ort, hoch oben über den Gärten von Schloss Trauttmansdorff. Wir lauschen dem Plätschern an einer Plastik zweier Liebenden und spüren das Gefühl des Verliebtseins und der Leichtigkeit des Seins.

Der Garten für Verliebte

Der Garten für Verliebte

Von Zorn reinwaschen

Von Zorn reinwaschen

#14 Himmels-Fernrohr

Unterhalb des “Gartens für Verliebte” befindet sich der “Matteo Thun’scher Gucker”. Die beliebte Aussichtsplattform des Südtiroler Designers und Architekten Thun, der auch die Meraner Therme entworfen hat. Über mehrere Stufen “schwebt” ihr förmlich in den Himmel. Von diesem überdimensionalen Fernrohr aus habt ihr einen grandiosen Blick über das Ötztal, den Talkessel von Meran und die riesige Gartenanlage mit ihren Wasseranlagen.

Matteo Thun’scher Gucker

Matteo Thun’scher Gucker

Patrick auf dem "Matteo Thun’scher Gucker"

Patrick auf dem „Matteo Thun’scher Gucker“

#15 Witzige Alpakas und ungarische Schafe

Von oben möchte wir nun zum “Seeufer” hinabsteigen. An einem kleinen Teich mit Seerosen grasen ungarische Zachl-Schafe sowie ein weißes und braunes Alpaka. Insbesondere letztere sind sehr witzige Zeitgenossen. Sie sind sehr neugierig und zugleich auch sehr schreckhaft. Als sich Patrick mit der Kamera nähert schaut ein Alpaka zunächst ganz interessiert in die Linse, um dann im nächsten Moment wie ein Flummi zurückzuspringen.

Ungarische Schafe in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff

Ungarische Schafe in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff

Alpakas in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff

Alpakas in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff

#16 Abenteuer für Groß und Klein

Gerade die Anlage rund um den See bietet für Groß und Klein interessante Abenteuer. Im “Bienenhaus” erwartet euch ein ganzer Bienenstaat der an einer Bienenwabe arbeitet. Ein “Holzratespiel“ lässt Kinder spielerisch verschiedene Holzarten erraten und eine “Abenteuerbrücke” verschafft einen (ganz) kleinen Adrenalinkick. Auch lassen sich verschiedene Gesteinsarten erkunden und ein ursprünglicher “Bauerngarten” lockt mit süßen Kaninchen, Meerschweinchen und Perlhühnern.

Kristina über dem Teich

Kristina über dem Teich

#17  Wasserfälle, Karpfen und ein riesiger Teich

Besonders beeindrucken uns die Wasser- und Terrassengärten, die wir bereits von oben bewundern durften. In den europäischen Gärten befindet sich direkt unterhalb vom einstigen Ferienschloss von Sissi ein Lotos- und Seerosenteich mit orangefarbenen japanischen Karpfen und kleinen Wasserfällen. Von Juni bis August finden in diesem Bereich der Parkanlage Open-Air Gartennächte statt.  Wer Lust hat auf die Konzertreihe am Seerosenteich sollte sich frühzeitig Tickets sichern. Auch gibt es in den Sommermonaten nach Feierabend besondere Veranstaltungen für die man sich ebenfalls frühzeitig anmelden sollte.

Teich bei Schloss Trauttmansdorff

Teich bei Schloss Trauttmansdorff

#18 Palmencafé mit frischen Säften

Direkt am großen Teich befindet sich das berühmte Palmencafé. Hier lässt sich ausgezeichnet ein ereignisreicher Urlaubstag ausklingen. Bei frisch gepressten Säften aus Obst von regionalen Bauernhöfen kann der Spazierweg durch die Gärten von Schloss Trauttmansdorff noch einmal in aller Ruhe Revue passiert werden. Wir sind durstig und gönnen uns gleich zwei köstliche Säfte mit Blick auf das grün-bunte Wunderwerk.

Erfrischung im Palmencafé

Erfrischung im Palmencafé

#19 Touriseum – auf die Pässe, fertig, los!

Wer noch nicht genug hat, den erwartet nach einem kurzen Spaziergang durch den Palmenwald, vorbei an chilenischen Honigpalmen, das Touriseum. Das vergnügliche Erlebnismuseum im Schloss Trauttmansdorff ist das einzige das sich der Geschichte des Tourismus widmet. Aktuell befasst sich die Wechselausstellung mit den Alpenpässen. Was macht Passfahrten so einzigartig? Woher kommt der Zauber, der hoch oben zu spüren ist? Als kurvenreiche Bergstraße inszeniert, werden kuriose Informationen gegeben. Wie z.B., dass in Autos früher Staubmantel getragen wurden oder in Drogeriemärkten Benzin verkauft wurde. Bis 4. November 2018 könnt ihr die Sonderausstellung noch besuchen. Nach dem Museumsbesuch lohnt sich auch ein leckerer Snack im Restaurant Schlossgarten.

Unser Extra-Tipp: Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff bieten auch an ausgewählten Sonntagen im Juni und Juli “Frühstück bei Sissi”. Bei Livemusik und Blick auf die prachtvolle Gartenanlage lässt es sich doch so richtig gut brunchen. Vorreservierung dringend erforderlich.

#20 Sissi-Weg

Vom botanischen Garten aus lässt es sich auch wunderbar nach Meran hinüber spazieren. Auf dem sogenannten “Sissi-Weg”, auch “Sentiero di Sissi” genannt, könnt ihr auf einem ausgedehnten Spaziergang Meran erkunden und auf den Spuren von Kaiserin Elisabeth von Österreich wandeln.

Tipps und Informationen:

Addresse:
St.-Valentin-Straße 51a
39012 Meran
Südtirol
Italien

Parken:
An der Anlage gibt es jede Menge Parkplätze. Dort kann man den ganzen Tag für 3,50 € parken.

Öffnungszeiten 2018:
30. März – 15. Oktober: 9.00 – 19.00 Uhr
16. – 31. Oktober: 9.00 – 18.00 Uhr
1. – 15. November: 9.00 – 17.00 Uhr
Freitags im Juni, Juli und August: 9.00 – 23.00 Uhr

Hunde müssen leider draußen bleiben.

Mehr Infos:
Gärten: www.trauttmansdorff.it
Touriseum: www.touriseum.it
Restaurant: www.schlossgarten.it

Danke, dass du dir diesen Beitrag angesehen hast.

Bitte teile ihn, wenn er dir weitergeholfen hat!

Wanderbare Tipps

Erhalte alle Neuigkeiten und Tipps zur Reise- und Landschaftsfotografie direkt in deine Mailbox mit unserem kostenlosen Newsletter.

Herzlichen Dank!

Leider ist etwas schief gelaufen.

TAGS
ÄHNLICHE BEITRÄGE

KOMMENTAR SCHREIBEN

Hi!
Kristina und Patrick von Wanderbares Leben Hallo! Schön, dass du da bist. Wir sind Kristina und Patrick aus Königstein im Taunus. In Teilzeit schreiben wir über das wanderbare Leben vor unserer Haustür und in der Ferne. Wir lieben es zu reisen, zu wandern und die schönsten Abenteuer mit unserer Kamera festzuhalten. Lass dich inspirieren und von uns entführen! Jetzt mehr erfahren.
Newsletter

Wanderbare Tipps

Erhalte alle Neuigkeiten und Tipps zur Reise- und Landschaftsfotografie direkt in deine Mailbox mit unserem kostenlosen Newsletter.

Herzlichen Dank!

Leider ist etwas schief gelaufen.

Letzte Videos


Send this to a friend